Pizza

Ich habe Uns gestern eine Pizza gemacht – unfassbar lecker 😉 – Das Rezept steht hier in den Rezepten..

Ansonsten ist alles gut, nach 1,5 Monaten immer noch dabei und insgesamt ernähre ich mich viel Gesünder – Obst ist mein Stetiger begleiter.. Abgenommen? – vielleicht, ein wenig – aber das wird noch 🙂 für mich ist wichtig mich Gesund zu ernähren – und das tue ich definitiv – und gern!

Man(n) Übernimmt..

Mahlzeit,
Sisa hat keine Zeit mehr – als Mutter 3er Kinder (0,8 – 7 & 12 Jahre) verständlich… Ich hoffe ich kann Sie überreden doch hier mal ab und an zumindest zu kommentieren 🙂

ich (Niko)werde dann mal weitermachen und berichten wie es mir als Mann ergeht bei meiner Sonoma-Nahrungsumstellung.

Angefangen habe ich auch vor ca 1 Monat. Und es gibt auch schon kleine Erfolge zu vermelden – Ich bin schneller Satt und ich Esse Regelmässig Obst und Frische Früchte 😉 …
Gewichtsmässig kann ich/will ich nichts vermelden da es mir in erster Linie um die Gesündere Ernährung und dem damit automatisch folgenden Gewichtsverlust geht – so meine Theorie jedenfalls.. Ich habe Mittlerweile einige Gewohnheiten angewöhnt und einige abgewöhnt – wirklich schätzen gelernt habe ich den Buchweizen – im Obstsalat eine Unschlagbare Zutat!!..

Buchweizen

Trinken

Was habe ich heute gelesen? Man sollte 30-40 ml Flüssigkeit pro Kilogramm Körpergewicht zu sich nehmen. ..?????????…Moment!!! Wie soll das bitte funktionieren? Bei einem Körpergewicht von 60 Kilogramm wäre dies 1,8 l….Ich müsste bei 74 Kilogramm satte 2,59 Liter zu mir nehmen. Oh mein Gott!!!

Soeben wurde mein schlechtes Gewissen etwas erleichtert. Flüssigkeit ist ja glücklicherweise in sooooo vielen Lebensmitteln enthalten….:

– über 75 % in Früchten und Gemüse, Milch, Kartoffeln, Hüttenkäse, Fisch und Krustentiere

– 50-75 % in Fleisch, einigen Fischsorten, Geflügel, Wurstwaren( sollte man übrigens meiden, lieber Schinken essen, weil der weniger fett beinhaktet) und Quark

– 25-50 % Brot, Eier, Emmentaler

– weniger als 25 % in Getreide, Hülsenfrüchte, Butter, Nüsse, Schoki, Fette und Öle

Gibt es "Sonomaschokolade"?

Aaaahhh….man darf laut Tabelle in der dritten Phase wieder etwas Schokolade essen. Super!!! Ganz tolle Idee. Ich konnte super durchhalten, als ich KEINE Schokolade essen durfte. Nun, wo man Süßes darf, fällt es mir um so schwerer zu wiederstehen. Nutella kann so lecker sein :-)!!!

Es ist wie bei ehemaligen Alkoholikern und wie ich : Exrauchern. Wer ein Mal schafft aufzuhören, sollte dabei bleiben und jeder Versuchung wiederstehen. Wobei…..Ich hasse mitlerweile Zigarettengeruch…..im Gegensatz zu Schokolade. Fazit: Lieber gar nicht mehr mit Schoki beginnen,auch nicht nur ein Ministück. Ich versuche mich in Grapefruits und Nüssen. Schmeckt nicht süß, aber regt die Geschmacksnerven an.

Bei uns im Flur habe ich ein Foto von mir an das Schlüsselboard gehängt. Ich war Kind und sehr schön schlank. Ich sehe am Tag bestimmt 4 Mal drauf, und muss durchalten!!!!!!

Sonoma Geburtstagsmenue

Ich hatte Geburtstag und was macht Frau da? –
Sie lädt Gäste ein und lässt Sie an der Diät Teilhaben 🙂

Naja, nicht Alles was auf dem Tisch stand war wirklich Sonomatauglich, ich gebe es zu.. die Roten Ränder beschreiben die „Diät-Trennlinie“  😉 – aber was soll ich machen? – mein Mann brachte die Torten und ein Gläschen Wein musste auch Serviert werden…

Sonoma Geburtstagsmenü
Sonoma Geburtstagsmenü (naja, fast alles.. 😉 )

2. Woche

Ich habe leider gar nicht so viel Zeit zu schreiben, da bei uns alle krank sind, und ich mich im Kreis drehe. Ich esse wie in der ersten Woche.

Ich deckte mich mit den Dingen ein, die ich zu mir nehmen will, und dosiere einfach, ohne mich unter Druck zu setzen. Ich esse momentan auch gern Grapefruits. ICH WEIß!!!!!! Die DARF man nicht. Aber wir sind nicht beim Hausarzt, der mir die Diät wie Medikamente verschrieb. Vorher aß ich Nüsse und Mandeln zwischendurch, jetzt bin ich zu Grapefruits übergegangen. Der herbe Geschmack passt gut zu all den anderen Dingen.

Tag 6

Heute habe ich etwas gelesen, von dem ich sehr überrascht war. Ich dachte, wenn man abnehmen möchte, sollte man auf jeden Fall viel trinken. ABER, Wasser ersetzt nicht das Hungergefühl. Man kommt vieleicht mit Wasser von einer Mahlzeit zur anderen, aber es verlässt den Körper sehr schnell und das Sättigungsgefühl hält angeblich 30-60 Minuten vor. BEI MIR NICHT !!!!!!! Ich brauche Essen und kein Wasser, wenn ich Hunger habe. Ich trinke auch nicht mehr als einen Liter am Tag.

Dann wusste ich z.B. auch nicht, dass ein Magen nicht schrumpfen kann, wenn man viele kleinere Mahlzeiten zu sich nimmt. Und man hat dann auch nicht weniger Appetit. Hunger wird durch ein komlexes Zusammenspiel von Hormonen, dem Blutzuckerspiegel und Nervenrezeptoren gesteuert und nicht von der größe des Magens.

Morgens : Vollkornmüsli mit Joghurt, ich weiß, darf ich nicht, aber den gibt es in Griechenland auch……..

Vormittags : Cherrytomaten

Mittags: Fenchel-Lauch-Gemüse mit Lammfleisch

Nachmittags : Salat mit Cherrytomaten, Gurken, Oliven und Olivenöl mit Feta

Abends : Vollkornbrot mit Putenfleisch und Salat vom Nachmittag mit ein paar Trauben dazu

Tag 5

Mein fünfter Tag, und es fühlt sich an, als wäre ich schon ewig mit dem Thema beschäftigt. Ich blättere sooo gern in meinem Büchlein, und fühle mich danach so fantastisch. Ich denke gar nicht an Diät. Mehr an gesundes Essen genießen, und nebenbei eine Menge über Ernährung zu erfahren. Es macht einfach Spaß. Egal, was ich zu lesen bekomme, es sind alles brauchbare Tips.

Genau darum ging es Connie Guttersen, der Erfinderin der Sonomadiät. Welche keine richtige Diät ist, sondern eine langsame Umstellung der Ernährung.Sie hat das Schlankheitsprogramm erfasst, mit viel Obst, Gemüse, mageres Fleisch.

Gelesen habe ich heute z.B., dass man im Gehen mehr Kalorien aufnimmt, als beim sitzen. Beim Gehen werden die Mahlzeiten schlechter verdaut als im Sitzen. Man kaut weniger gründlich, der Körper fühlt sich nicht ausreichend versorgt und nimmt das Sättigungsgefühl nicht wahr. Folge: Man isst mehr. Wer also abnehmen möchte, sollte sich deshalb hinsetzen, genügend Zeit für die Mahlzeiten nehmen und das Essen gut kauen.

Morgens: wie vorgestern, Rühreier mit Dill und Feta……so seeehr lecker

Vormittags : Mandeln und eine halbe Paprika

Mittags : Brokkoli-Reispfanne mit Oliven und -Feta- Nie zuvor aß ich so viel Feta, aber es schmeckt einfach zu fast allem

Nachmittags : Mandeln und Trauben

Abends : Tomaten mit Vollkornbrot, Putenfleisch und Trauben

Tag 4

Es macht wirklich Spaß!!! Ich habe überhaupt keine Ambitionen etwas zu essen, was nicht gesund ist, wie die Lieblingskekse meines Sohnes, die ich immer in meinen Kaffe tunkte…Prinzenrolle. Vielleicht überkommt es mich ja nächste Woche, aber bis jetzt bin ich auf einem „Ich-esse-gesund-Trip“. Mein Sohn futterte seine und meine Kekse und ich aß Tomaten mit Gurke und Feta 🙂 In diesem Moment wurde mir bewusst, wie viel Zucker man doch in sich hinein stopft.

Frühstück : Buchweizen mit Birne. Auf die Idee, so etwas am Morgen zu essen, wäre ich allein nie gekommen. Meine Söhne meinen ich spinne und mein Mann isst fleißig mit mir mit. Ist ja auch alles lecker, nicht zu groß und auch ganz schnell zubereitet.

Vormittag : Heidelbeeren und Körnermix

Mittags : Wildreissalat mit Huhn, Karotten und Sellerie. Kein ernstzunehmendes Essen, oder? Doch, doch, doch!!! Durch den Kontrast Karotten und Sellerie mit d. Hühnchen ist es perfekt. Ich war satt und hatte noch nicht ein Mal ein Völlegefühl.

Nachmittags: Joghurt mit Heidelbeeren und ein wenig Körner, dass ich da nicht schon eher drauf kam

Abends : Mariniertes Steak Flanke. Dies war die Idee meines Mannes. War gut, aber mein Salat am Mittag fand ich angenehmer, weil der so schön leicht war und trotzdem sättigte