Tag 3

So langsam beginne ich Freude an allem zu entwickeln. Um so mehr ich mich mit dem Thema Sonomadiät auseinander setze, um so mehr Lust bekomme ich. Es gibt Unmengen von leckeren Rezepten, die manchmal gar keine richtigen Rezepte sind. Womit ich den Umfang meine. Es gibt ja solche und solche….Und die, die länger dauern als das eigentliche Essen, haben in meinem Speiseplan überhaupt keine Chance!!! Es muss schnell gehen, einfach, preiswert und auf jeden Fall „gelingbar“ sein. Es ist toll. Bei der Sonomadiät fiel mir auf, dass es in den meisten Gerichten tatsächlich nach Urlaub „riecht“. Viele Dinge gibt es in Griechenland, wie meine griechische Pizza, die ich mir am dritten Tag machte und Rührei mit Feta und Dill…….llleeeckeerrr!!!!!!!!!

Es gibt in den südlichen Gefilden die leckersten und einfachsten Gerichte, und genau die sind es, die die Sonomadiät ausmachen, und unser Herzinfarktrisiko senken. Bei dieser Diät sollte man ja auf nichts verzichten, was ICH aber gern tue, denn manche Dinge passen einfach nicht mehr in meinen gesunden Speiseplan. Schokolade? Nein, die Oliven und die Trauben waren viel leckerer. Also jetzt zu meinem dritten Speisetag:

Morgens : Rührei mit Feta und Dill, kann ich jedem empfehlen, nur der Kaffe passte nicht, aber das machte mir nichts.

zwischendurch: Mandeln und Trauben

Mittags : griechische Pizza mit Spinat, Hähnchen, enthäuteten Tomaten, Wallnüsse,Feta, norm. Käse und Kräuter ( Bas. Rosm.Oreg.), dauert nur eine halbe Stunde mit Zubereitung inkl. backen.

Nachmittags : Oliven und ganze Körner, gibt es als Mischung in Naturkostläden

Abend : Gebratenes Gemüse Medley, dieses Rezept habe ich auch aus dem Buch der Sonomadiät…….sooo viel lecker 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

72 − 68 =